BEF BASEL ECONOMIC FORUM 2017

Referierende und Experten  |  Moderierende

 

Referierende

  • Anke Bridge

    Anke Bridge

    Anke Bridge leitet Digital Solutions & Delivery innerhalb des COO Bereichs der Swiss Universal Bank Division. Digital Solutions & Delivery ist verantwortlich für alle Digitalisierungsinitiativen für die Schweizer Buchungsplattform, die alle Kundensegmente der Swiss Universal Bank sowie in der Schweiz gebuchte Kunden von International Wealth Management/Asia Pacific umfasst. 2011 wechselte Anke Bridge zurück zur Credit Suisse und hatte verschiedene Positionen im Bereich Trading and Sales inne, bevor sie die Leitung von Core Banking Solutions übernahm. Von 2005 bis 2011 bekleidete sie verschiedene Positionen im Vermögensverwaltungs- und Investment-Banking-Geschäft der UBS, hauptsächlich in den Bereichen Devisen und Rohstoffe. Anke Bridge hält einen Masterabschluss in Finance and Economics der Universität St. Gallen sowie einen Executive MBA der Harvard Business School in Boston.

  • Christoph Brutschin

    Christoph Brutschin

    Christoph Brutschin (59) ist seit 2009 Vorsteher des Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt des Kantons Basel-Stadt, mit den Themen Volkswirtschaft, Sozialversicherungen und Sozialhilfe sowie Umwelt- und Energiepolitik. Er vertritt den Kanton u.a. im Verwaltungsrat des EuroAirport, der MCH Group AG und der Schweizerischen Rheinhäfen. Seit Juni 2016 ist Christoph Brutschin Präsident der Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz VDK. Christoph Brutschin studierte nach einer kaufmännischen Grundausbildung zuerst Betriebswirtschaft an der Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule HWV in Zürich. Nach einigen Berufsjahren im Baunebengewerbe folgte von 1988 bis 1991 das Studium der Volkswirtschaft und der Wirtschaftspädagogik an der Universität Freiburg i.Ü. Danach war Christoph Brutschin Lehrer und später Rektor der Handelsschule KV Basel.

    BEF 2017: Begrüssung seitens des Kantons Basel-Stadt, Referat und Podiumsteilnahme

  • Nadine Gembler

    Nadine Gembler

    Nadine Gembler ist Leiterin HR von Coop. Sie gestaltet und verantwortet in dieser Funktion seit 2010 die Personalarbeit des zweitgrössten Schweizer Arbeitgebers. Die Coop-Gruppe umfasst inzwischen 85'000 Mitarbeitende im In- und Ausland. Nadine Gembler kommt ursprünglich aus dem Lehrerberuf, ist HR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis und hat ein Executive MBA an der FHNW absolviert. Neben ihrer HR-Tätigkeit ist sie u.a. Verwaltungsratsmitglied der Dipl. Ing. Fust AG sowie Vizepräsidentin der Schweizer Reisekasse REKA.

  • Dr. Fabiola H. Gerpott

    Dr. Fabiola H. Gerpott

    Dr. Fabiola Gerpott hat an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis bei der Daimler AG im Mercedes-Benz Werk Bremen zu der Förderung intergenerationaler Lernprozessen als Reaktion auf die sich wandelnde Arbeitswelt promoviert. Seit Anfang 2017 arbeitet sie als Juniorprofessorin an der VU University Amsterdam und befasst sich mit Leadership im Kontext organisationaler Herausforderungen wie der Digitalisierung, dem demografischen Wandel und der Zunahme selbstgesteuerter Arbeitsteams. Sie interessiert sich dabei insbesondere für die Übersetzung von Forschungsergebnissen in praktische Implikationen für die Arbeitswelt und publiziert dazu regelmäßig in anwendungsorientierten Zeitschriften sowie Management-Büchern.

  • Barbara Gutzwiller

    Barbara Gutzwiller

    Ist Direktorin des Arbeitgeberverbandes Basel. 17 Jahre lang war die Juristin als Referentin für Rechts- und Betriebskunde an der NSH Basel tätig, 1998 übernahm sie ihre Stelle als Geschäftsführerin beim Basler Volkswirtschaftsbund. Nach dessen Fusion mit dem früheren Basler Arbeitgeberverband wurde Barbara Gutzwiller zur Direktorin des neuen Verbandes ernannt. Ihre Kerndossiers sind die Sozial-, die Familien- und die Gesundheitspolitik. Seit 2008 ist sie auch Präsidentin der Familienausgleichskasse Arbeitgeber Basel.

  • Adrian Keller

    Adrian Keller

    Seit dem 1. Mai 2017 ist Adrian Keller CEO von Herzog & de Meuron. Er hat an der Universität Basel Jura studiert und sich dabei auf privates und öffentliches Baurecht spezialisiert. Das Anwaltspatent erhielt er 1994. Seine berufliche Karriere führte ihn zur SBB Cargo, wo er in den zehn Jahren seiner Tätigkeit diverse Führungspositionen einnahm, unter anderem als stellvertretender CEO und Leiter des Schweizer Geschäfts. Danach stiess er als CFO zur Gruner Gruppe. In dieser Funktion leitete er die Corporate Services (Finanzen, Controlling, Marketing, Kommunikation, Rechtsdienst, Human Resources und IT). Adrian Keller hat in der Schweiz, den USA und Italien gelebt und gearbeitet.

  • Dr. Stephan Mumenthaler

    Dr. Stephan Mumenthaler

    Dr. Stephan Mumenthaler ist Präsident der Life-Sciences-Kommission der Handelskammer beider Basel, Grossrat der FDP. Die Liberalen Basel-Stadt. Dr. Stephan Mumenthaler ist der Leiter von Economic & Swiss Public Affairs bei Novartis Business Services, der Dienstleistungs-Organisation des Novartis-Konzerns. In dieser Funktion berät er die Novartis Geschäftsleitung in weltweiten volkswirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Fragen und verantwortet die politischen Beziehungen in der Schweiz. Er repräsentiert Novartis in verschiedenen Wirtschaftsverbänden auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Aus regionaler Perspektive sind namentlich das Präsidium der Life-Sciences-Kommission der Handelskammer beider Basel sowie das Vize-Präsidium der Regio Basiliensis zu nennen. Stephan Mumenthaler promovierte im Bereich Aussenhandel an der Universität Basel, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Politisch ist er zudem als Grossrat der FDP. Die Liberalen Basel-Stadt tätig. Vor Novartis arbeitete er in verschiedenen Positionen in Verwaltung, Beratung und Industrie, sowohl in der Schweiz wie im Ausland.

  • Dr. iur. Barbara Schaerer

    Dr. iur. Barbara Schaerer

    Dr. Barbara Schaerer hat an der Universität Bern studiert und ihre Studien mit dem bernischen Fürsprecherpatent sowie einem Doktortitel abgeschlossen. 1983 trat sie in das Bundesamt für Justiz BJ ein. 1985/86 erwarb sie einen LL.M. an der Duke University in North Carolina. 1989 wechselte sie zum Rechtsdienst des Eidgenössischen Finanzdepartements EFD, wo sie 1994 dessen Leitung übernahm. 2004 schloss sie eine Weiterbildung zum Executive MBA an der Universität Zürich ab. 2006 wurde sie stellvertretende Direktorin der Eidgenössischen Finanzverwaltung EFV. Im Jahre 2008 wurde sie zur Direktorin des Eidgenössischen Personalamtes EPA gewählt. Das EPA ist das Kompetenzzentrum für die Personalpolitik der Bundesverwaltung. Es definiert die Personalstrategie, legt die Anstellungsbedingungen fest, steuert die bundesweiten Personalressourcen, führt die bundesweite HR-Informatik und bietet ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsangebot an.

  • Prof. Dr. Wolfram Schottler

    Prof. Dr. Wolfram Schottler

    Prof. Dr. Wolfram Schottler wurde 1964 in Darmstadt geboren. Nach einem geistes- und wirtschaftswissenschaftlichen Studium an den Universitäten Frankfurt und Hamburg promovierte er 1992 zum Doktor der Philosophie. Managementerfahrung erwarb er in der Verwaltung und im Management großer öffentlicher Einrichtungen. Seit 1999 ist Wolfram Schottler in der Unternehmens- und Kommunalberatung tätig. Beratungsfelder sind Regionale Entwicklungskonzepte, Marktstudien, Business development, Organisationsentwicklung und Begleitung von Change Management Prozessen sowie Marketingmanagement. Seit 2006 lehrt er an Universitäten und Hochschulen in Karlsruhe, Berlin und in Lörrach in den Schwerpunkten Wirtschafts- und Gesundheitswissenschaften mit den Lehrfeldern Management und Unternehmensführung, Marktforschung, Gesundheitsökonomie, Kommunikation und Marketing. Seit 2012 ist Wolfram Schottler in der Metropolitanregion Basel im Privatklinikum Sigma-Zentrums Bad Säckingen als Leiter Marketing und Unternehmensentwicklung tätig.

  • Jonas Schwarz

    Jonas Schwarz

    Jonas Schwarz ist Start-up Unternehmer, verheiratet und Vater von 3 Töchtern. Seine Apps durfte Jonas Schwarz bereits im Silicon Valley präsentieren und mit seinem Start-up «Tagxy» gehörte er zu den Finalisten des Jungunternehmerpreises Nordwestschweiz 2016. Sein Start-up Tagxy hat sich kein leichtes Thema ausgesucht: Augmented & Virtual Reality lösen bei vielen Leuten Fragezeichen aus. Mit Tagxy lassen sich digitale Erlebnisse in der realen Welt auf Orten und Objekten platzieren. Mit seinem anderen Start-Up «Pocket Solutions» hat Jonas Schwarz eine App lanciert, welche mittels Schwarmintelligenz auf Antworten von Menschen kombiniert mit Artificial Intelligence setzt. Die App «ask mask» beantwortet Fragen und vermittelt Dienstleistungen. Das Ziel ist es, dass die App auf jede gestellte Frage qualifizierte Menschen mit Antworten findet, in Echtzeit und weltweit. Erste unternehmerische Schritte machte der gelernte Sekundarlehrer in der Musikbranche und mit dem Aufbau des «Imaginefestivals» in Basel und Kenia.

  • Rafael Waber

    Rafael Waber

    Rafael Waber ist Geschäftsführer der SwissShrimp AG. Das Rheinfeldner Start-up Unternehmen will künftig frische Schweizer Shrimps aus lokaler Aufzucht anbieten. Im November 2016 wurde Rafael Waber der Jungunternehmerpreis Nordwestschweiz überreicht. Bis Ende 2010 leitete er Projekte im Bereich Visual Merchandising in der Region Middle East bei der Uhrenfirma Rado. Danach übernahm Rafael Waber verschiedene Marketingmandate innerhalb der Eventgastronomie- und Lebensmittelbranche. So baute er beispielsweise die Kleinproduzentenplattform Authentica.ch auf. 2013 gründete er die SwissShrimp AG und engagierte sich fortan von der Pike auf für das aufstrebende Innovationsprojekt. Der Jungunternehmer ist ursprünglich Bezirksschullehrer und absolvierte später die Ausbildung zum eidg. dipl. Marketingleiter.

  • Prof. Dr. Toni Wäfler

    Prof. Dr. Toni Wäfler

    Prof. Dr. Toni Wäfler ist Dozent an der Hochschule für Angewandte Psychologie (APS) der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). In Lehre und Forschung bearbeitet er u.a. die Frage nach der Gestaltung hochautomatisierter Arbeitssysteme. Ziel ist es, Mensch, Technik und Organisation smart aufeinander abzustimmen, sodass Menschen zum sicheren und effizienten Systemfunktionieren beitragen können. Toni Wäfler hat an der Universität Zürich Psychologie, BWL und Informatik studiert und war danach rund 10 Jahre als Forschender an der ETH Zürich tätig.

  • Dr. Andreas M. Walker

    Dr. Andreas M. Walker

    Dr. Andreas M. Walker (52) zählt zu den führenden Zukunftsexperten der Schweiz. Seit 2009 ist er Co-Präsident von swissfuture, der Schweizerischen Vereinigung für Zukunftsforschung. In dieser Funktion ist er u.a. Schweizer Delegierter der «OECD Government and Foresight Community», moderierte die Jubiläumsjugendsession «Schweiz2041», dozierte an der EUCOR Summer School «Bürger der Zukunft» und wirkte im Expertenpool des Bundes «Perspektiven2025» und «Perspektiven2030» mit. Als Früherkennungspezialist berät und unterstützt er mit seiner Firma weiterdenken.ch Führungskräfte aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und NGO zu den Chancen und Risiken, den Handlungsmöglichkeiten und dem Entscheidungsbedarf hinsichtlich der anstehenden langfristig-strategischen Veränderungen. Dabei zeigt sich, dass zahlreiche dieser Zukunftsfragestellungen immer stärker emotionale, ethische, philosophische und weltanschauliche Dimensionen annehmen. Als Vater von vier Kindern interessiert ihn dabei nicht nur akademisch, sondern auch ganz konkret, welches die Auswirkungen unseres technologischen Fortschrittes für die Lebensqualität der kommenden Generation sein werden. Walker ist Beirat von metrobasel. Er studierte in Basel und Zürich und promovierte in Wirtschaftsgeografie.

  • Regierungsrat Thomas Weber

    Regierungsrat Thomas Weber

    Thomas Weber ist seit 2013 Regierungsrat und Vorsteher der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft. Nach der Matura am Gymnasium Liestal studierte Weber an der ETH Zürich und erlangte 1987 das Diplom als Bauingenieur ETH. Sein Berufsweg führte von Forschung und Lehre über Projektierung und Bauausführung in der Privatwirtschaft hin zu öffentlichen Bauherrenfunktionen. Der 1961 geborene Weber ist Mitglied der Parteileitung der SVP Baselland und war von 2004 bis 2005 deren Kantonalpräsident. Von 2011 bis 2013 vertrat er den Wahlkreis Gelterkinden im Landrat. Vor seiner Wahl in den Regierungsrat war Weber im Bundesamt für Strassen zuständig für die Nationalstrasseninfrastruktur der Zentral- und Nordwestschweiz. Thomas Weber wohnt in Buus, ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Söhnen.

  • Dr. Roger Wehrli

    Dr. Roger Wehrli

    Roger Wehrli ist stellvertretender Leiter allgemeine Wirtschaftspolitik und Bildung bei economiesuisse. Er ist Co-Autor der Publikation „Zukunft Digitale Schweiz – den Wandel gemeinsam gestalten“. Roger Wehrli hat an den Universitäten Zürich und Lausanne Volkswirtschaft studiert und an der ETH Zürich am Lehrstuhl für Ökonomie/Ressourcenökonomie doktoriert. Seine ersten Berufserfahrungen hat er bei der Zürcher Kantonalbank gemacht. Nach dem Doktorat war er an der Hochschule Luzern am Institut für Tourismuswirtschaft als Dozent und Forschungskoordinator tätig. Vor dem Wechsel zu economiesuisse erhielt er als Ökonom und Statistiker bei der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich einen vertieften Einblick in das Schweizer Gesundheitswesen.

  • 1

 

Moderierende

  • Prof. Dr. Urs Müller

    Prof. Dr. Urs Müller

    ist seit 2012 Präsident des Verbands Schweizerischer Kantonalbanken. Daneben hat er verschiedene Mandate bei Firmen und Kantonen. Davor war er Direktor des unabhängigen Forschungsinstituts BAKBASEL, weiter zurück Chef der Finanzverwaltung des Kantons Basel-Stadt. Seit 1998 ist Urs Müller überdies Titularprofessor an der Universität Basel (empirische Wirtschaftsforschung und öffentliche Finanzen).

    BEF 2017: Moderator «nachgeforscht» am Vormittag

  • Dr. rer. pol. Brigitte Guggisberg

    Dr. rer. pol. Brigitte Guggisberg

    Dr. Brigitte Guggisberg leitet das WWZ Forum der Wirtschaftswissenschaftichen Fakultät der Universität Basel. Sie hat in Basel Wirtschafts- und Medienwissenschaften studiert und war nach ihrer Dissertation als Lehrbeauftragte an der Universität Lausanne tätig. Anschliessend übernahm sie die Leitung der Parlamentarischen Verwaltungskontrollstelle in Bern. Sie trat als Leiterin von Grossprojekten in die Helvetia Versicherung ein und übernahm dort später die Leitung der zentralen Projektsteuerung sowie das Controlling und war Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung.

    BEF 2017: Moderatorin «nachgeforscht» am Nachmittag

  • Martin Eichler

    Martin Eichler

    Martin Eichler ist Chefökonom und Mitglied der Geschäftsleitung bei BAK Economics AG. Er leitet die Analyse- und Prognosetätigkeit von BAK. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt dabei neben der Konjunkturbeobachtung auf der Beschäftigung mit aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftspolitischen Herausforderungen aus volkswirtschaftlicher Sicht. Er analysiert und berät Regionen in der Schweiz wie international zu Fragen wie Wachstum, Innovation und wirtschaftspolitischen Strategien. Martin Eichler referiert regelmässig national und international. Er hat Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt empirische Wirtschaftsforschung in Deutschland, Kanada und der Schweiz studiert. 2001 ist er zu BAK gestossen, seit 2006 ist er Mitglied der Geschäftsleitung und wurde 2013 zum Chefökonom berufen.

  • 1